Kategorie: Informatives

Baumpflege – Baumfällung – Wurzelstockfräsungen

Posted on by

Baumpflegemaßnahmen dienen zur Gesunderhaltung von Bäumen. Sie unterstützen das Wachstum, sie beugen Fehlentwicklungen vor oder korrigieren sie. Die bekannteste Baumpflegemaßnahme ist der Obstbaumschnitt.
Manchmal muss aber auch ein Baum fachgerecht entfernt werden – das ist gar nicht so leicht selbst zu bewerkstelligen.

Sollten Sie professionelle Hilfe für Baumpflegemaßnahmen benötigen möchten wir Ihnen einige Firmen für Baumpflegemaßnahmen – Baumfällungen – Wurzelstockfräsungen zur Auswahl anbieten.

Forst- und Landschaftspflege
Bernhard Bäuml GmbH & Co.KG
Gögglbacher Ring 7
92421 Schwandorf
Telefon: 09431 / 44 74
Mobil:    0171  /  7 52 04 83

Wurzelstockfräsungen
Held
Schmiedgasse 1
92548 Unterauerbach
Telefon: 09675 / 4 08
Mobil:    0171  /  3 10 28 65

Bernhardswalder Baumpflege
Andy Schrepfer
Hinterappendorf 3
93170 Bernhardswald
Telefon: 09463 / 81 29 41
Mobil:   0160   /  90 77 72 76

Riesen-Bärenklau

Posted on by

Der Riesen-Bärenklau auch Herkulesstaude genannt, kann bis zu 3 m hoch werden. Er ist schön, aber sehr gefährlich.

Wenn man den Riesen-Bärenklau bei Sonnenlicht berührt kann es zu Verbrennungen und Quaddeln auf der Haut kommen, die erst nach Wochen verschwinden und manchmal Narben hinterlassen, da er den Stoff Furocumarin enthält.

Das Tückische am Riesen-Bärenklau ist, dass er sich rasant ausbreitet. Um das Ausbreiten der Herkulesstaude zu verhindern muss das Unkraut im Frühjahr ausgegraben und vernichtet werden.
Am Besten ist das Unkraut zu bekämpfen, bevor es Samen ausbildet. Das Ausgraben der Wurzel ist notwendig, sonst kann es im nächsten Frühjahr wieder austreiben.

Wer sich nicht sicher ist, wie er vorgehen soll, kann sich an eine Naturschutzbehörde in seiner Nähe wenden.

Bei der Entfernung einer Herkulesstaude ist folgendes zu beachten:
Haut und Augen müssen gut geschützt werden. Die Entfernung sollte an einem bedeckten Tag, möglichst abends durchgeführt werden. Sollte es zu einem Hautkontakt mit der Pflanze kommen, soll der äußerst agressive Saft schnell mit Wasser und Seife abgespült werden. Kleidung und Handschuhe sind nach Beendigung der Arbeit unbedingt zu waschen.

Ambrosia

Posted on by

Das Beifußblättrige Traubenkraut oder die Beifuß-Ambrosia (Ambrosia artemisiifolia)
hat ein hohes allergenes Potential und stellt eine erhebliche Gesundheitsgefahr dar.

Die Ambrosia-Pflanzen wachsen häufig unter Vogelfutterplätzen im Garten und keimen vor allem in den Monaten Mai und Juni.

Aufgrund der großen Gesundheitsgefahr und im Rahmen der Allergieprävention müssen bestehende Ambrosia-Bestände entfernt und eine weitere Ausbreitung verhindert werden.

Die Beifuß-Ambrosia kann leicht mit anderen Pflanzenarten verwechselt werden. Es sollten bereits Einzelpflanzen sicher erkannt und beseitigt werden.
Im Keimstadium weisen vor allem Kamille-Arten eine Ähnlichkeit mit Ambrosia artemisiifolia auf.
Im weiteren Entwicklungsverlauf sind besonders Verwechslungen mit dem Gemeinen Beifuß (Artemisia vulgaris) möglich.

Wenn Sie mehr über die Beifuß-Ambrosia wissen wollen sehen Sie bitte in folgendem Link nach.
Hier finden Sie auch Bilder der Pflanzenarten, mit denen sie verwechselt werden kann.

Barbarazweige

Posted on by

04.12. Barbarazweige

Als Barbarazweige eignen sich Zweige von Kirschen, Pflaumen oder Zierkirschen.
Nach dem Schneiden gibt man die Zweige in eine mit Wasser gefüllte Vase und stellt sie in einem Raum mit 10 – 15 Grad C auf. Das Wasser muss täglich gewechselt werden. Wenn die Knospen zu schwellen beginnen, stellt man die Zweige in einen Raum mit mehr Wärme. So blühen sie bis zum Weihnachtsfest.

1 2