Die Generalversammlung ist das oberste Organ des Verbandes und Mitgliederversammlung gemäß § 32 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB).
Die Generalversammlung findet jeweils innerhalb des 1. Halbjahres eines neuen Geschäftsjahres statt.

An der Generalversammlung nehmen stimmberechtigt als Delegierte teil:

Die Vorstandsmitglieder des Verbandes (Verbandsvorstandsmitglieder, die zugleich im Vorstand eines Kleingartenvereins tätig sind, haben in der Generalversammlung nur eine Stimme).
Der Vorstand jedes Kleingartenvereins (Zweigvereins).

Jeder stimmberechtigte Delegierte hat in der Generalversammlung eine Stimme, die nicht übertragbar ist. Eine Briefwahl ist ausgeschlossen.
Stimmenthaltungen gelten als nicht abgegebene Stimmen.